Per offrirti una migliore esperienza di navigazione Cantina Rotaliana utilizza dei cookies. Continuando la navigazione nel sito autorizzi l'uso dei cookies.

Trentodoc

Trentodoc: Ein Markenschaumwein aus dem Trentino

Das Trentino ist die Heimat von TRENTODOC, einem nach der klassischen Methode Metodo Classico Brut hergestellten Schaumwein, der als Stillwein zur weiteren Gärung in die Flasche abgefüllt wird und dort während mindestens 15 Monate mit dem Hefestamm verbleibt.
Die Geschichte des TRENTODOC beginnt anfangs 20. Jahrhunderts, als die Idee des im gleichnamigen Weinbaugebiet produzierten Champagne die Region erreicht. Mit der Champagne hat das Trentino nämlich viele mikroklimatische Besonderheiten gemein. Die das Etschtal säumenden Hügel weisen eine optimale Exposition, mineral- und kreidehaltige Böden und gleichmäßige Tagestemperaturschwankungen auf, Faktoren, die für die Produktion von für die Sektgärung geeigneten Trauben, wie Chardonnay und Pinot Bianco-Trauben, unverzichtbar sind.
Nachdem einmal Trauben von vorzüglichem Geschmacks- und Duftprofil hatte gelesen und die Ursprungsbezeichung Doc Trento hatte eingetragen werden können, fand der nach der klassischen Methode Metodo Classico Brut hergestellten Schaumweins des Trentino auch international Anerkennung.
Vom Chardonnay & Pinot Nero zu TRENTODOC

Die für die Herstellung des TRENTODOC verwendeten Trauben werden erst dann gelesen, wenn sie eine optimalen Säure- und Zuckergehalt aufweisen.
Die Trauben gelangen in kleinen Sammelbehältern in den Weinkeller, wo sie zur Gewinnung des für die Herstellung des Schaumweins am besten geeigneten Traubenmost sanft gekeltert werden.
Die Lage der Weinberge und Weingärten ist besonders wichtig, da diese dazu beiträgt, die besonderen Merkmale der Trauben und des daraus gewonnen Weins auszubilden. Die für die Sektgärung bestimmten Chardonnay- und Pinot Nero-Trauben werden von unseren Weinbauern auf den die Rotaliana-Ebene umgebenden Hügeln, im Nonstal und im Cembratal auf einer Höhe zwischen 400 und 600 Metern über dem Meeresspiegel angepflanzt. Hier finden die Rebstöcke ihr ideales Mikroklima und einen ausgeglichenen Lebensraum.
Nach der ersten Gärung des Ausgangsweines geht die Herstellung des TRENTODOC in die Phase der Vorbereitung des aus der Zusammenführung unterschiedlicher Trauben gewonnenen Gärbehälterinhalts, der sogenannten Cuvée  cuvée über.
Zum Zeitpunkt der tirage wird die Cuvée cuvée zusammen mit einer kleinen Menge Zucker und Hefe in die Flasche überführt. Die mit Kronenverschlüssen versehenen Flaschen werden horizontal in eigens dafür bestimmten Körben gelagert. Dort findet dann die zweite Gärung statt.
Nachdem die Schäumung ihren Abschluss gefunden hat, das heißt der TRENTODOC mittels Verbleib auf dem Hefestamm seine Perlage ausgebildet hat, werden die Flaschen der Remuage, d.h. einer besonderen Technik unterzogen, bei der die Flasche von der horizontalen Lage in die vertikale gelangt, mit dem nach unten gerichteten Flaschenhals, damit sich der Bodensatz beim Kronenverschluss absetzt. Darauf folgt das Degorgieren und die Zugabe des liqueur d'expédition, eines Sirups, dessen Zusammensetzung wohl gehütetes Betriebsgeheimnis der Weinkellereien ist.  Dieser gibt dem Endprodukt die besondere Note.

redor

Die Idee zu diesem nach der klassischen Methode Metodo Classico Brut hergestellten Schaumwein entstand in den ersten Jahren des neuen Jahrtausends, auf der Grundlage einer steigenden und immer breiter gefächerten Produktion von Chardonnay- und Pinot Nero-Trauben von unterschiedlichster Struktur und vielschichtigem Geschmacks- und Duftprofil. Ein Rohstoff vorzüglicher Qualität, der aus den sonnenbeschienen Täler des Trentino stammt, wo die Rebstöcke ein Erzeugnis unnachahmlicher Güte abwerfen. Aus eben diesen köstlichen und wohlschmeckenden Trauben entsteht im Jahr 2006 Redor, ein TRENTODOC, ausdrucksstark und romantisch wie seine Heimat.
Link zur Webseite http://www.trentodoc.com/