Per offrirti una migliore esperienza di navigazione Cantina Rotaliana utilizza dei cookies. Continuando la navigazione nel sito autorizzi l'uso dei cookies.

Geschichte

Barricaia storica Cantina Rotaliana
Cantina Rotaliana_nuova sede

Die Weinkellerei Cantina Rotaliana befindet sich im Herzen der Rotaliana-Ebene, am Fuß der majestätischen Dolomiten, unweit des Gardasees und Trient, der Stadt, die für das von der römisch-katholischen Kirche zwischen 1545 und 1563 abgehaltene Ökumenische Konzil berühmt geworden ist.

In Mezzolombardo, dem Dorf, in dem die Weinkellerei ihren Sitz hat, befand sich der letzte Schutzwall des Langobardischen Reiches.
Durch das Tal führte die im 15. Jahrhundert v. Chr. gebaute Römerstraße. So wurde die Gegend schon bald zu einem kulturellen Kreuzungspunkt zwischen Nord und Süd und zu einem wichtigen Handelszentrum und Machtzentrum.
Die Weinkellerei Cantina Rotaliana blickt auf eine über 80 Jahre alte Geschichte zurück.

Die im Jahr 1931 als Cantina Cooperativa di Mezzolombardo gegründete Weinkellerei entsteht in der heutigen Form im Jahr 1968, als sie mit einer weiteren Kooperative der Gegend, der Enologica Rotaliana fusioniert. Die neue Weinkellerei ändert ihren Namen und heißt fortan Cantina Rotaliana di Mezzolombardo und spielt von Anfang an eine wirtschaftliche Schlüsselrolle in der von der Landwirtschaft geprägten Gemeinde Mezzolombardo. Weinbauern mit größeren und kleineren Betrieben beteiligen sich an der Kooperative und können endlich auf einer Wirklichkeit aufbauen, die ihren wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Ansprüchen gerecht wird.

Während einiger Jahre finden im Betrieb eine Reihe von Umstrukturierungen statt, wie zum Beispiel die Verwirklichung neuer moderner Anlagen und die Einführung von neuen Weinbereitungstechniken.
Anfang Siebzigerjahre beginnt die Cantina Rotaliana mit der gezielten Förderung von Weinen aus dem Trentino, wobei sie auf Innovation, Bewahrung von Traditionen und Schutz der Landschaft des Weinbaugebiets setzt. Die Weinkellerei weitet den Verkauf von Wein im Offenausschank auf den Handel mit einem breit gefächerten Angebot an Qualitätsflaschenweinen aus, um so den Ansprüchen der neuen Kunden, die nun immer mehr auch mit dem stetig wachsenden Touristenstrom ins Trentino und ins umliegende Gebirge verknüpft sind, wie Hotels, Restaurants und Weinschenken, entgegenzukommen.

 Im Jahr 1980 führt die Cantina Rotaliana als erste Weinkellerei im Trentino mit Erfolg die Technik der karbonischen Gärung zur Herstellung von Jungwein bestimmten Trauben ein.
Anfang Neunzigerjahre baut das Unternehmen sein Werk im Zentrum von Mezzolombardo mit der Verwirklichung eines zum Teil unterirdisch angelegten Weinkellers aus. Die stetige Zunahme des Betriebsumsatzes, die wachsende Zahl von beteiligten Weinbauern (292) und die immer größer  werdende Menge zu verarbeitenden Trauben, veranlasst den Verwaltungsrat des Unternehmens dazu, einen neuen Sitz zu suchen.  

Im Jahr 1999 beginnt der Bau der neuen Unternehmensstruktur, die die Weinkellerei Cantina Rotaliana im August 2002 beziehen kann. Der am Ortseingang gelegene und über ein äußerst vornehmes Erscheinungsbild verfügende neue Unternehmenssitz wird der wachsenden Nachfrage auf dem sich stetig ausdehnenden internationalen Markt gerecht.   
2011 wird das mit modernsten Produktionsanlagen, Lagereinrichtungen, Weinkellern und Marketing-Bereichen versehene Werk erneut erweitert. Dank wichtiger Investitionen können über 5.000 Quadratmeter neuer, für die Gärung, Lagerung, Reifelagerung, Meetings und Verkostungen nutzbare Mehrzweckflächen und Mehrzweckräumlichkeiten eingeweiht werden.
Dies alles macht die Weinkellerei Cantina Rotaliana zu einem äußert konkurrenzfähigen, sich den neuen Herausforderungen des globalen Marktes prompt stellenden Unternehmen.

Società enologica
Cantina Rotaliana _Stanza di fermentazione
Statuto cantina cooperativa
Cantina Storica Mezzolombardo